Präsentationen

Vorträge  -  Poster  -  Moderationen  -  Einführungen

Vorträge

  • „Der Reiz der gefühlten Wahrheit. Geschichte(n) erzählen in den Massenmedien.“ Vortrag im zus. mit Thorsten Logge organisierten Panel „Wie es wirklich war – Repräsentationen von Geschichte im öffentlichen Raum. Wege zu einem geschichtswissenschaftlichen Forschungsprogramm in der Public History“ auf dem 51. Deutschen Historikertag am 23. September 2016 in Hamburg.
  • „Der junge Hörer, das unbekannte Wesen: Programmangebote für Jugendliche im westdeutschen und britischen Hörfunk, 1945-1963.“ Vortrag auf der Tagung „Let’s historize it! Jugendmedien im 19. und 20. Jahrhundert“, 9. September 2016 in Saarbrücken.
  • „Illegitime Impulsgeber? Der öffentlich-rechtliche Rundfunk im asymmetrischen Wettbewerb um seine Hörer in den 1950er und 1960er Jahren.“ Vortrag auf der Jahrestagung der Fachgruppe Kommunikationsgeschichte der DGPuK „Neue Vielfalt. Medienpluralität und -konkurrenz in historischer Perspektive“ am 16. Januar 2015 in Hamburg.
  • „Mixed Feelings about an Asymmetric Competition. Scared, stunned, and stubborn public radio in West Germany and Great Britain (late 1940s and 1950s).“ Vortrag auf der Tagung „Transnational Media Relationships During the Cold War: Programme Transfer and Cultural Communication Through Radio and Television Between 1945-1990“ am 29. November 2014 in Potsdam.
  • „‚Was ist mit unserer Jugend los?‘ Formen der massenmedialen Sinnstiftung von Akten der Jugenddelinquenz in den 1950er und 1960er Jahren.“ Vortrag auf der Abschlusstagung „Anatomie des Außergewöhnlichen. Zur Produktion, Substanz und Rezeption des Ereignisses“ des Graduiertenkollegs „Transnationale Medienereig­nisse von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart“ am 13. Juli 2012 in Gießen.
  • „Half-heartedly seeking the audience? Difficulties of addressing young listeners in West German and British radio during the 1950s.“ Vortrag auf der Tagung „Addressing The Audience: Historical European Perspectives“ ver­anstaltet vom Centre for Broadcasting History Research der Bournemouth University am 3. Mai 2012 in Bournemouth, U.K.
  • „Junge Staatsbürger hören Radio. Der Beitrag des Jugendfunks zur Demokratisierung Westdeutschlands.“ Vortrag im Panel „Communities“ der Tagung „Medien.Kultur.Wandel.“ veranstaltet vom International Graduate Centre for the Study of Culture am 19. Februar 2010 in Gießen.
  • „‚Halbstarke‘ Jugend im westdeutschen Radio. Zur Repräsentation von Jugendlichen im Hörfunk Westdeutsch­lands in den 1950er und frühen 1960er Jahren.“ Vortrag im Panel „Mediengeschichte“ des „Medienhistorischen Forums für Absolventen und Forschungsnachwuchs“ veranstaltet vom Studienkreis Rundfunk und Geschichte in Kooperation mit der Fachgruppe Kommunikationsgeschichte der DGPuK am 17. Oktober 2009 in Witten­berg.
  • „America – Boon or Bane? The ‘Americanization’ of Youth in West German Radio in the 1950s“, Vortrag im Panel „Media Representations of German Youth in the 1950s and 1960s“ auf der 33. Jahrestagung der German Studies Association (GSA) am 9. Oktober 2009 in Washington, D.C.
  • „Medienvermittelter Kulturkontakt und Kulturkontakt in den Medien: Zur Debatte um die ‚Amerikanisierung‘ der westdeutschen Jugend im Hörfunk der 1950er Jahre“, Vortrag auf dem Vernetzungstreffen themenverwandter DFG-Graduiertenkollegs (Bielefeld, Gießen, Leipzig, Rostock) „Kulturkontakt? Potential und Grenzen eines Begriffs“ am 8. Mai 2009 in Rostock-Warnemünde.
  • „Die 68er als ‚Generation Jugendfunk‘? Politische Aufklärung von Jugendlichen im Hörfunk der 1950er Jahre“, Vortrag auf der Tagung „Die intellektuelle Gründung der Bundesrepublik. Generationswechsel und Wort­ergreifungen in den späten 1950er und den 1960er Jahren“ (9. Nassauer Gespräch der Freiherr-vom-Stein-Gesellschaft e.V.) am 26. September 2008 in Siggen.
  • „Lessons on Democracy: Contested Coverage of Politics in Radio Programs of ‘Nordwestdeutscher Rundfunk’“ Vortrag im Panel „Radio for a Post-War Society“ auf der 31. Jahrestagung der German Studies Association (GSA) am 6. Oktober 2007 in San Diego, Kalifornien (gemeinsam mit J. Fuge).
  • „Rundfunk und Region: Diskussion um die Gestaltung des Rundfunks in Nordwestdeutschland 1945-1955“, Vortrag auf der Tagung „Der Umgang mit den Folgen von NS-Zeit und Krieg in Niedersachsen nach 1945“ (17. Treffen des Arbeitskreises für die Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts der Historischen Kommission für Nieder­sachsen und Bremen) am 17. Februar 2007 in Hannover (gemeinsam mit J. Fuge).
  • „Klios Gleichschaltung?“, Vortrag anlässlich der Verleihung der Bruno Snell-Plakette der Universität Hamburg an Prof. Fritz Stern am 19. November 2002 in Hamburg (gemeinsam mit T. Björkman und A. Borchmann).

Weitere fachwissenschaftliche Vorträge im Rahmen des EMHIS-Netzwerks sowie zum Promotionsvorhaben in Forschungskolloquien und Oberseminaren an den Universitäten Hamburg, Gießen, Frankfurt und Heidelberg sowie dem DHI London.

Poster

  • Präsentation des Promotionsvorhabens im Rahmen des Doktorandenforums auf dem 48. Deutschen Historikertag vom 28. September bis 1. Oktober 2010 in Berlin.

Moderationen

  • Podium „Berufswege und Erfahrungen nach dem Studium: Alumni berichten“ am 26. Oktober 2013 im Rahmen des Ersten Alumni-Treffens des Studienfachs „Fachjournalistik Geschichte“ an der Justus-Liebig-Universität vom 25. bis 26. Oktober 2013 in Gießen.
  • Panel „Nachbarschaft 2.0: der virtuelle Nachbar“ am 18. November 2012 im Rahmen des 4. Weimarer Rendez-vous mit der Geschichte vom 16. bis 18. November 2012 in Weimar.
  • Panel „Terrorismus und die Ordnung der Geschlechter in printmedialen Darstellungen“ am 28. Januar 2010 im Rahmen der Tagung „‚Ein Exzeß der Befreiung der Frau‘? Terrorismus, Geschlecht und Gesellschaft in den 1970er Jahren in transnationaler und interdisziplinärer Perspektive“ vom 28. bis 29. Januar 2010 in Gießen.
  • Arbeitsgruppe „Akustische Wahrnehmung“ im Rahmen des Symposions „Mit allen Sinnen? Synchresis von Medienereignissen“ des DFG-Graduiertenkollegs „Transnationale Medienereignisse von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart“ am 16. November 2009.
  • Panel „Transnationale Kommunikation und globale Strukturmuster“ am 29. Nov. 2008 im Rahmen des Vernetzungstreffens themenverwandter DFG-Graduiertenkollegs (Bielefeld, Gießen, Leipzig, Rostock) „Transnationale Kommunikation“ vom 27. bis 29. November 2008 in Schloss Rauischholzhausen bei Gießen.

Einführungen

  • Wissenschaftliche Einführung und Vorstellung des Films „Die große Chance“ im Rahmen der vom DFG-Graduiertenkolleg „Transnationale Medienereignisse von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart“ im SoSe 2009 organisierten Filmreihe „Film als Ereignis. Ereignis im Film“ in Gießen.
  • Wissenschaftliche Einführung und Vorstellung des Films „Die Halbstarken“ im Rahmen der vom DFG-Graduiertenkolleg „Transnationale Medienereignisse von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart“ im WiSe 2008/09 organisierten Filmreihe „Film als Ereignis. Ereignis im Film“ in Gießen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s