Archiv der Kategorie: Geschichtsmedien

Flucht und Vertreibung im Medium Hörfunk. Annäherungen an eine terra incognita

Der NWDR-Reporter Günter Schwermer interviewt Ende der 1940er Jahre ein “Flüchtlingskind” in Norddeutschland. - Foto: (c) Schwermer. Forschungsstelle Mediengeschichte, Hamburg

Der NWDR-Reporter Günter Schwermer interviewt Ende der 1940er Jahre ein “Flüchtlingskind” in Norddeutschland. – Foto: (c) Schwermer. Forschungsstelle Mediengeschichte, Hamburg

Am 18. und 19. Juni fand in den Räumlichkeiten des Deutschen Rundfunkarchivs (DRA) in Frankfurt am Main die Tagung „Rundfunkgeschichten von ‘Flucht und Vertreibung'“ statt (Programm). Ziel war es, Forscher unterschiedlicher Disziplinen sowie Rundfunkarchivare aus dem ganzen Bundesgebiet miteinander ins Gespräch zu bringen und neue Forschungen in diesem Themenbereich zu initiieren.

Weiterlesen

Kultur- und Mediengeschichte auf dem Historikertag 2014

Mein Querschnittbericht zu den „kultur- und mediengeschichtlichen Sektionen“ des 50. Deutschen Historikertags in Göttingen (23.-26.09.2014)  ist jetzt auf H-Soz-u-Kult erschienen; hier ist er einzusehen.

Virtuelle Zeitreisen durch die jüngere deutsche Geschichte

Für die Website des Goethe Instituts in China habe ich einen kleinen Text verfasst, der sich mit ausgewählten Onlineangeboten zur historischen Bildung beschäftigt. Im Mittelpunkt steht das runderneuerte „Lebendige Museum Online“ (LeMO), das von den großen Historischen Museen der Bundesrepublik Deutschland getragen wird und jüngst eine Auszeichnung für sein „mediengestützte[s] Kommunikationskonzept“ erhielt.  Erwähnt werden aber auch das „Das Hinterhaus Online“ der niederländischen Anne Frank-Stiftung und die historischen Twitterprojekte @9Nov38 (siehe auch die Projekt-Website) und @Mauerfall89.

Weiterlesen