Virtuelle Zeitreisen durch die jüngere deutsche Geschichte

Für die Website des Goethe Instituts in China habe ich einen kleinen Text verfasst, der sich mit ausgewählten Onlineangeboten zur historischen Bildung beschäftigt. Im Mittelpunkt steht das runderneuerte „Lebendige Museum Online“ (LeMO), das von den großen Historischen Museen der Bundesrepublik Deutschland getragen wird und jüngst eine Auszeichnung für sein „mediengestützte[s] Kommunikationskonzept“ erhielt.  Erwähnt werden aber auch das „Das Hinterhaus Online“ der niederländischen Anne Frank-Stiftung und die historischen Twitterprojekte @9Nov38 (siehe auch die Projekt-Website) und @Mauerfall89.

Der Text „Virtuelle Zeitreisen durch die jüngere deutsche Geschichte“ wurde übrigens sowohl ins Englische, als auch in zwei Varianten des Chinesischen übersetzt. Es gäbe noch viel mehr zu sagen, aber die Zeichenzahl dieser Veröffentlichung war – zum Glück – begrenzt; vielleicht komme ich gelegentlich noch einmal darauf zurück…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Geschichtsmedien abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s